Inhalt: Prof. Dr. habil. Wolfgang F. Schmid
 Inhalt: Prof. Dr. habil. Wolfgang F. Schmid                                                  

Reines Geistwesen

 

Eine tote Seele ist unsichtbar, weil sinnlich nicht vernehmbar. Aber dennoch kann sie trotz ihrer Unsichtbarkeit wahrgenommen werden. Diese Wahrnehmung vollzieht sich rein geistig. Weil eine tote Seele als reines Geistwesen existiert, kann sie auch allein geistig erfahren werden. Diese Erfahrung vollzieht sich emotional. Solange dieses Gefühl vorherrscht, ist es auch für die innere Stimme möglich zu kommunizieren.

Das Kleid einer toten Seele besteht aus deren Wesen. Wer einer toten Seele begegnen will, muss sie denken, um sie schauen zu können. Zwar verfügen wir alle über die Gabe dieser geistigen Wahrnehmung, aber wir müssen uns erst mit dieser Fähigkeit vertraut machen, um sie nutzen zu können. Wir müssen gleichsam erst lernen, geistig gehen zu können.

Um uns diesem natürlichen geistigen Vermögen angemessen zu nähern, versuchen wir zunächst, uns die Allgegenwart Gottes zu vergegenwärtigen. Um dies wahrhaft vollziehen zu können, müssen wir natürlich an Gott glauben. Dieser Glaube ist die intimste, seelische Wahrnehmung, also eine reine Emotion. Diese reine Emotion ist als religiöse Erfahrung der Möglichkeit nach als natürliche Begabung in uns allen vorhanden.

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.